Die famosen Vier

1190 Kubik, 93 PS und 4 Zylinder
Vier Spaßmobile im Praxistest.



Alle Angaben von Seiten der Hersteller oder Internetreche. Alle Angabe ohne Gewähr.
Unser Test hatte keinen sportlichen Hintergrund, sondern die Möglichkeit, mit den Probanden eine ausgedehnte Tages- oder gar Mehrtagestour zu "er"fahren. Deshalb auch sind die Bewertungen der Tourentauglichkeit geschuldet und nicht dem Wettbewerbseinsatz.



AjP PR4:
Die kleine PR4 aus Portugal werkelt mit einem Motor, der im Ursprung aus dem Hause Honda kam und heute in Lizenz gebaut wird. Das Motorrad ist ein Spaßbringer abseits der Straße. Dank der sehr kurzen Übersetzung ist sie mit kleinerem Hubraum und nur 20 PS dennoch immer mit dabei. Eine Tour auf der Straße ist bei höherer Drehzahl eine kribbelige Angelegenheit, vor Allem am Sitzfleisch.
Durch ihr geringes Gewicht ist sie spielerisch zu handeln und auch von Einsteigern jederzeit beherrschbar. Fazit: Genial und bezahlbar, offroad und auf dem Feldweg. Wir hatten dieses Motorrad später umgerüstet auf den Reifen Heidenau K60 Scout. Zwar verliert sie dadurch etwas an Grip im Gelände, jedoch gewinnt sie gewaltig auf trockenem Grund und natürlich auch auf Teer. Für uns ganz klar: AJP PR4 - nur mit Gummis aus Heidenau!

 

 
Honda CRF 250 L:
Der schon fast tourentaugliche Alleskönner ist  "Everybodys Darling". Egal ob im Gelände oder auf der Straße, sie führte uns immer zuverlässig ans Ziel. Sie ist bedingt soziustauglich und sogar schon tourentauglich zu nennen. Solo können wir uns eine Reise mit ihr gut vorstellen. Die hoch erscheinende Sitzhöhe ist durch Modifikationen ggf. zu ändern. Fazit: on the road und in leichtem Gelände eine absolute Kaufempfehlung. Spielend zu fahren, immer zuverlässig unterwegs.

 


Beta Alp 4.0:
Der Motor stammt aus der Suzuki DR 350 und ist, obwohl schon leicht antiquiert, noch immer so genial, wie er eben schon in der DR war. Auch zu Zweit kann man mal eine kleine Tour machen und dank des relativ großen Tanks ist eine Reichweite über 200 km möglich. Alleine mit der Alp auf Reisen gehen, kein Problem. Gepäckträger und Taschenhalter gibt es im Zubehör und 27 PS reichen zum gemütlichen Cruisen on- und off the road. Fazit: Unser Liebling - Preis, Leistung, Fahreigenschaften überzeugen. Eine unserer beiden BETA´s wurden mit Serienbereifung gefahren, die andere ebenfalls auf den Universalgeländestraßengummi vom Reifenwerk Heidenau. Man mag es nicht glauben, aber unsere Heidenau-Beta ist ein neues, spielerisches, perfektes Motorrad mit dieser Bereifung.

 


KTM 350 Freeride:
Extrem leicht und somit das mega Spaßmobil. Der Preis ist heiß und die niedrige Reichweite leider auch. Dennoch, wenn es um Fun auf Feldweg und Gelände geht, ist die Freeride ein echter Brüller. Probefahren must be! Die Fakten in der Tabelle sagen Euch alles. Fazit: Für den Spaß im Gelände sicher unser Favorit, zum Touren fahren jedoch nicht erschaffen und damit auch nur bedingt geeignet. Wir hatten der Freeride ebenfalls einen K60 aus dem Reifenwerk Heidenau spendiert und, wie soll man sagen, wir waren gegeistert: on und off the road, einfach Spitze!

Das letzte Wort:
Zum Glück gibt es auch im Spektrum der kleinen Enduristen so viel Abwechslung und scheinbar für jeden Geschmack und Geldbeutel das richtige Motorrad. Diese vier, hier vorgestellten kleinen Einzylinder, machen Spaß, jeder für sich. Wir suchten ein kleines, bezahlbares und bedingt tourentaugliches Motorrad für die Wochenendtour oder die Feierabendrunde. Am Schluss ersparen wir uns eine Wertung, denn zu unterschiedlich sind die Kräder....., aber müssten wir Sieger küren, so würden diese Honda und Beta heißen, was die Tourentauglichkeit angeht. Die Wertung für Spaß und Sport gewinnen KTM und AJP.

  AjP
PR4
Honda
CRF 250 L
Beta
Alp 4.0
KTM 350
Freeride
 Lergewicht ohne/mit Benzin  108/115  136,3/144  133/143,5  99,5/105
 Sitzplätze/Soziustauglichkeit  1 *)  2/ok  2/ok  1
 Zul. Gesamtgewicht in kg k.A.  303  310  280 
 Tankinhalt Liter 7,0  7,7  10,5  5,5 
 Verbrauch lt. Werk auf 100 km ca. 3,5  3,12  4,9 
 Reichweite theoretisch km 200  246  250  112 
 Gepäckunterbringung - optional Miniträger  Gepäckträger  Gepäckträger  Gepäckträger 
 Leistung PS   20 23  27  23 
 Hubraum ccm 240  250  349  349 
 Höchstgeschwindigkeit lt. Werk ca. 110  124  129  110 
 Sitzhöhe Serie in mm 920  951  863  915 
 Bremse vorne 260 mm  260 mm  260 mm  260 mm 
 Bremse hinten 220 mm  240 mm  220 mm  210 mm 
 Getriebe Gänge
 Starter Elektrisch/Kick E+K 
 Preis inkl./zuzügl. Überführung ab € 3.590,00
zuzügl. NK 
€ 4.605,00
zuzügl. NK 
€ 5.400,00
incl. NK 
€ 7.345,00
zuzügl. NK

Achtung - Fehler bei Honda CRF 250L: Sie verfügt über einen E-Starter, nicht jedoch über einen Kickstarter.