EU 4 - Wer kommt, wer geht?

Euro 4 Norm ab 2017
Wie bereits berichtet, erwartet uns Motorradfahrer eine ziemlich heftige Entwicklung betreffend künftiger Modellvielfalt. Viele Motorräder werden vom Markt genommen, da sie die kommenden Bedingungen zur Zulassung in der EU nicht mehr erfüllen können. Sicherlich wird diese Entwicklung auch Grund sein, einfach Modelle nicht mehr bei uns anzubieten, die nicht gut genug verkauft wurden. Wie dem auch sei, es wird noch mehr Elektronik, noch mehr Regelungen und noch mehr Aufregung geben.
Fakt ist, dass auf einige Fahrzeuge ein echter Run begonnen hat, um diese eben noch im aktuellen Jahr zuzulassen. Einige Händler melden, gut gehende Fahrzeuge nicht mehr liefern zu können, Händler und Hersteller/Importeure scheinen ausverkauft. Ob es sinnvoll ist, jetzt schnell noch ein Motorrad der Baureihe 2016 zu kaufen, muss sich jeder selbst beantworten. Jedoch die derzeit angebotenen Preise für die "alten" Modelle lassen dies sehr reizvoll erscheinen. Also Mädels und Jungs, greift zu, so günstig gibt es ein neues Motorrad so schnell nicht wieder!
Welche Modelle auch im kommenden Jahr noch angeboten werden, ist noch immer nicht ganz klar. Viele Gespräch mit Herstellern auf der Intermot in Köln ließen diese Frage unbeantwortet - und genau die kleinen Motorräder für Straße und Gelände werden da sicher die eine oder andere Hürde zu meistern haben. Für uns auf jeden Fall Grund genug, noch ein paar 2016er Modell zuzulassen und ausgiebig in der Praxis zu testen. Darunter eine echte Exotin, ein Ural Gespann aber genauso zwei Motorräder von Yamaha und AJP mit 250 bis 450 Kubik Hubraum.