Sport: Absolute Beherrschung des Motorrades

Franzi Kadlec fährt in Top-Ten.
Deutschlands Trial-Fahrer Nr. 1 beim Heim-GP erfolgreich.
Freudenberg, 30. Mai 2016: Nach vierjähriger Pause war die FIM Trial-Weltmeisterschaft am 28. und 29. Mai 2016 wieder zu Gast in Deutschland. Der GAS GAS FACTORY-Teamfahrer Franzi Kadlec belegte in Gefrees bei Bayreuth mit Platz neun am Sonntag sein bis dato bestes Saisonergebnis. Damit liegt der Bad Tölzer in seiner zweiten Profi-Saison im Zwischenstand der FIM Trial-Weltmeisterschaft 2016 auf Rang neun.
Obwohl das 18-jährige Ausnahmetalent in Lauf zwei des Deutschland-GP mit Platz neun schon zum wiederholten Male in die Top-Ten fahren konnte, ist er dennoch nicht restlos zufrieden mit dem Ausgang des Wochenendes. Denn der Bayer ließ mit sensationellen Schlussrunden in Gefrees erkennen, dass vor heimischem Publikum durchaus noch mehr drin gewesen wäre. Doch wie schon in den beiden vorhergehenden Trial-Grand Prix in Spanien und Japan tat er sich auch in Gefrees mit der ersten Runde schwer. Doch während er sich im Lauf am Samstag erst in der dritten und damit letzten Runde enorm steigern konnte, gelang ihm dies im Lauf am Sonntag bereits in der zweiten Runde. Dazu Franzi Kadlec: „Mir fällt es momentan noch schwer die extrem hohen und schweren Hindernisse der Profi-Klasse im Vorfeld richtig einzuschätzen. Deshalb brauche ich derzeit die erste Runde noch, um in den Wettbewerb zu finden. Aber meine guten Schlussrunden zeigen mir, dass ich das Niveau der Pro´s mitgehen kann und das baut mein Selbstvertrauen auf“. Deshalb ist der symphatische junge Trial-Sportler zuversichtlich, dass er sich schon bei den nächsten Läufen in knapp zwei Wochen in Andorra, erneut verbessern kann.