Triumph Tiger Explorer - XC-Version - Pressemitteilung

TRIUMPH präsentiert XC-Version der Tiger Explorer

TRIUMPH weitet das Angebot im Adventure-Touring-Sektor mit der Tiger Explorer XC um eine geländegängige Version mit Speichenrädern aus. Das neue Modelle der Tiger-Baureihe feiert seine Premiere an diesem Wochenende bei TRIUMPH Live, der weltgrößten Veranstaltung rund um Triumph auf der Rennstrecke von Mallory Park, Leicestershire, UK.

TRIUMPH erweitert seine Adventure Touring-Palette um die neue Tiger Explorer XC. Basierend auf dem einprägsamen Styling der mehrfach ausgezeichneten Tiger 800 XC weist die neue Tiger Explorer XC zahlreiche Modifikationen auf, die ihre Qualitäten als Reiseenduro weiter optimieren.
Hauptmerkmal des robusten Looks der XC sind natürlich die neuen Speichenräder. Unter Beibe­hal­tung der Explorer-Dimensionen von 19 Zoll vorn und 17 Zoll hinten bewahren die von Triumph neu gestalteten Speichenräder selbstverständlich die herausragenden fahrdynamischen Eigenschaften der Explorer mit dem praktischen Vorteil schlauchloser Reifen. Eine Reifenpanne irgendwo im Nirgendwo könnte die Ausfahrt mitunter in ein unerwünschtes Abenteuer verwandeln. Mit den schlauchlosen Felgen von Triumph kann das nicht passieren, so dass intensive Erkundungen in abseits gelegenen Arealen mit der Tiger Explorer XC ohne die Notwendigkeit eines umfangreichen Werkzeugsatzes oder die Erfahrungen eines versierten Reifenmonteurs auskommen.
Der Abenteuer-Look zeigt sich durch serienmäßig hinzugefügte Bauteile verstärkt, die den Komfort und das Fahrgefühl verbessern. Die stabilen Handprotektoren schützen die Hände vor dem Fahrtwind und bieten den Armaturen Sturzschutz während die leistungsstarken 55-W-Nebelscheinwerfer bei der späten Heimfahrt die Nacht zum Tag machen. Robuste Motorschutzbügel aus 22 mm Stahlrohren und ein widerstandsfähiger Leichtmetall-Ölwannenschutz liefern bestmöglichen Schutz für die Fahrt in herausforderndem Geläuf. Zur weiteren Verfeinerung der XC stehen zusätzliche 54 Produkte aus dem Triumph Original-Zubehörprogramm zur Verfügung.
Die Tiger Explorer XC wird vom bewährten Triumph-Dreizylinder mit 1215 cm3 Hubraum und Kardanantrieb befeuert, der mit einer beeindruckenden Leistung von 137 PS und maximal 121 Nm Drehmoment aufwartet. Hinzu kommt die serienmäßige Ausstattung mit Tempomat, Traktionskontrolle, abschaltbarem ABS und einem weitgehend wartungsfreien Kardanantrieb, fertig ist die ideale Kombination für eine Fernreise-Abenteuerenduro. Das alles bietet die XC vor dem beruhigenden Hintergrund ungewöhnlich langer Serviceintervalle von 16.000 Kilometern und einer Zwei-Jahres-Garantie bei unbegrenzter Laufleistung.
Die in Khaki Green gehaltene XC feiert ihre Premiere an diesem Wochenende bei Triumph Live, der weltgrößten Veranstaltung rund um Triumph auf der Rennstrecke von Mallory Park, Leicestershire, UK. Die weltweite Vorstellung der Triumph Tiger Explorer XC findet auf der Intermot in Köln am 2. Oktober 2012 statt, wo auch der Preis kommuniziert wird. Testfahrten sind ab März 2013 beim Triumph-Händler möglich.

Kommentare

Bild des Benutzers manfred

Da gibt es richtig viel

Da gibt es richtig viel Motorrad für`s Geld  So Knapp 300Kg.:-)

Nur.... wo bleibt da die Enduro?

Geländegängige Version??? Das hatten wir schon bei der Bundeswehr.

Die hatten dann so nette Namen wie Leopard oder Marder.;-)

Die Farbe war übrigens ähnlich.

Abenteuer mit Sicherheit ...sobald man damit die Strasse verlässt.

Optisch finde ich sie durchaus gelungen, Die Qualität dürfte auch

in Ordnug sein. Aber für mich ist das ein Strassenmotorrad mit

Endurooptik. Wie übrigens alles (mit wenigen Ausnahmen)

was so im Moment auf den Markt kommt.

Dazu gibt es dann jede Menge Leistung und jede Menge

Elektronik, die diese dann runterregelt bis das Ganze

wieder fahrbar wird.

Das nennt sich Fortschritt!

Bild des Benutzers frauantje

Die 12er GS ist auch kaum

Die 12er GS ist auch kaum leichter und wer fährt mit solchen Moppeds überhaupt Gelände. Dafür gibt es doch leichtere Fahrzeuge. Ich finde sie, wie gesagt, schick. Und wir werden sie uns bestimmt ansehen und der Gemahl fährt sie bestimmt auch mal zur Probe, wenn sie kommt. Und dann kann man schauen, wie sie in echter Wirklichkeit ist.

Bild des Benutzers manfred

30 - 40Kg weniger sind schon

30 - 40Kg weniger sind schon eine ganze Menge, und ish fürchte,
bei der XC wird der Unterschied mit dem ganzen Zubehör noch größer.
Zusätzlich liegt der Schwerpunkt bei der Triumph bauartbedingt spürbar höher.
Optisch finde ich das Motorrad durchaus gelungen.