INTERMOT Köln 2018

INTERMOT Köln 2018

8. Oktober 2018 News 0

Köln 2018.
Die Intermot gilt als Leitmesse rund um Motorrad, Roller und Co. Genau dies hatten wir uns auch für 2018 vorgestellt. Gefühlt jedoch, das bezieht sich ausdrücklich auf die Wahrnehmung des Autors, gab es in den fünf Hallen eine immense Vielzahl Asiatischer Hersteller, die kein Interesse am Endkunden haben, sondern ihr Augenmerk auf Einkäufer und Importeure legen. Entsprechend langweilig der Gang durch die Hallen. Qualitative Stichproben an Teilen und Fahrzeugen wahrlich beängstigend, was da auf König Kunde losgelassen werden sollte.
Alle namhaften Motorrad- Zubehör- und Bekleidungshersteller zeigen ihre aktuellen Modelle, viel Neues jedoch haben wir nicht entdeckt. Kleinere Hersteller wir AJP oder SWM konnten wir leider gar nicht finden. Die aktuellen Modelle der Hauptmarken strotzen vor noch mehr Kraft und werden immer größer. Als urbanes, echt sehenswertes Motorrädchen fiel der Stand von Enfield auf, wo uns das Modell „Himalaya“ sehr positiv ins Auge fiel. Klar, kein Motorrad für die Masse, aber eben ein bisschen zurück zur XT 500 – und nach erster Inaugenscheinnahme auch recht gut verarbeitet. Mehr wird eine Probefahrt zeigen. Für Freunde von Dreirädern zeigt CanAm neue Modelle, die optisch ziemlich sportlich daherkommen. Andere Dreiräder aus dem Hause URAL überraschen durch Erreichen der Euro 5 Norm.
Vor Allem jedoch ist uns positiv aufgefallen, dass sowohl im Bekleidungs- und Helmbereich endlich wieder Farbei einzieht. Einige Hersteller zeigen selbst bei ihren Motorrädern farbenfrohes Design. Das kommt gut und dient nicht nur der Sicherheit.
Ein echter Trend verstärkt sich auch in 2018, der optische Schritt zurück zur Urenduro. Viele namhafte Hersteller verstärken ihr Engagement im Segment der Scrambler und das finden wir einfach super!
Ob jetzt moderne Motorräder immer mehr Leistung und Hubraum haben müssen, ist Geschmacksache und der schon oben genannte König Kunde scheint diese Entwicklung zu honorieren – ich frage mich jedoch, wo das hinführen soll. 2,5 Liter Hubraum und 400 PS – nein, ich persönlich spiele da nicht mehr mit und werde künftig „altersgerechte“ Modelle bis 220 KG und maximal 100 PS fahren. Mein Fazit: Überholt mich ruhig und kommt jederzeit wieder gut nach Hause.
Euer Ludwig v. Berg

Es folgt ein kleiner Spaziergang durch Hallen 6 bis 10 auf der Intermot 2018.
Aber, ich sagte es schon, die neuen Modelle der bekannten Motorradmarken findet ihr in jeder Zeitschrift und beim Händler. Hier gibt´s eben auch die „kleinen“ Sachen…! Viel Spaß:

Ganz zum Schluss noch eine Anmerkung. Die letzten drei Fotos sind für Dr. Emil.
Sie weisen darauf hin, dass auch er sich langsam an beherrschbare und leichte
Fahrzeuge gewöhnen und entsprechende Sicherheitsstandards erfüllen sollte :-).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.