MotoRoute-Karte für Garmin

MotoRoute-Karte für Garmin

Daten von OpenStreetMap, da kannst Du auch mitmachen!

 

MotoRoute-OpenStreetMap


Was ist das?

Unsere Karte ist überhaupt keine Karte. Es ist wie eine Kuchen-Backmischung. Erst Du »backst« Dir selbst Deine eigene Karte. Dazu geben wir Dir ein Programm an die Hand, das selbst nur eine Sammlung der benötigen Dateien und Werkzeuge (Auflistung siehe unten) ist. Hierfür ein herzliches Dankeschön an alle Programmierer.

Diese Backmischung »backt« aus den geladenen Dateien Deine freie Garmin-Karte sowohl für Dein Garmin-Navi als auch für Garmin-BaseCamp auf Deinen Computer, egal ob Windows, Mac oder (Ubuntu-)Linux-PC.


Was unterscheidet unsere Karte von anderen?

Unsere Karte ist auf den Einsatz am Motorrad spezialisiert. Das fängt damit an, dass wir die Straßen nach Ihren Kategorien in unterschiedlichen Farben darstellen. Die kleinen Land- und Kreisstraßen werden in verschiedenen Grüntönen angezeigt, Bundesstraßen gelb, Kraftfahrstraßen unabhängig von Ihrer offiziellen Nummer zeigen wir orange an und Autobahnen in blau/weiß.

Für Motorräder verbotene Straßen werden als rot-gelb-rote Linie dargestellt. Zusätzlich bietet unsere Karte noch die Anzeige der für Motorräder gesperrten Strecken-Abschnitte als zuschaltbares transparentes Overlay (Track und POI). Sämtliche Strecken, die dauerhaft (7 Tage x 24 Stunden) für Motorräder gesperrt sind, werden generell vom Routing ausgenommen.


Wie sieht die fertige Karte aus?

Am Beispiel der Streckensperrung »Nienstedter Pass« kannst Du Dir unsere Darstellung anschauen.


Kann auch meine normale Garmin-Karte so aussehen?

Neuere Garmin-Navi können Themen-Dateien verarbeiten, BaseCamp und ältere Navi nicht. Für Geräte wie zūmo 590 bieten wir Dir unser Thema an.

Du kannst »MotoRoute-Theme-Garmin-zumo.zip« hier laden, entpacken, auf Dein Navi in den Ordner »GARMIN/Themes/Map« kopieren und anschließend dort auf unser Thema »MotoRoute« umschalten.

Viel Spaß mit unserem frischen Look & Feel


Welche Voraussetzungen muss mein Computer haben?

Für unsere aktuellen Versionen musst Du einen 64-Bit-Windows-PC, einen Mac oder Linux-PC haben. Die 32-Bit-Windows-Version wird nicht mehr angeboten.

Getestete Betriebssysteme:

  • Windows 7 und 10 in den 64-Bit-Professional-Versionen
  • Mac OS X 10.13 (High Sierra)
  • Ubuntu Linux 16.04 LTS

Um Europa zu backen muss es ein 64 Bit Betriebssystem sein, da erst die 64 Bit-Version von Java ausreichend RAM handhaben kann. Empfehlenswert sind 8 GB RAM, da dann bei Europa auch der Adress-Index erzeugt werden kann. Ebenso muss Deine Festplatte auch noch über ausreichend freien Platz verfügen. Wir empfehlen mindestens die 6-fache Größe der zu backenden Region.

Außerdem wird eine aktuelle Java-Version benötigt. Wenn Dein Computer noch kein Java installiert hat, dann musst Du es vorher vom Hersteller laden und installieren:
https://www.java.com/de/download/manual.jsp

Windows-User, achte bitte darauf auf einem 64-Bit Windows auch das passende 64-Bit Java zu installieren. Du kannst auch eine externe USB-Festplatte verwenden. Nur die kleinen temporären Dateien werden direkt ins Windows-Temp-Verzeichnis geschrieben. Für sämtliche Dateien, auch für die großen temporären Dateien bei der Generierung der Bounds, wird der Pfad verwendet, aus dem heraus unser Programm gestartet wird. Sollte also auf C:\ zu wenig Platz sein, einfach unsere exe-Datei auf eine andere Platte mit ausreichend Platz verschieben und von dort aus starten.

Mac-User, beim Upgrade auf die aktuellste Java-Version ist die Installation des Java-Runtime-Environment (JRE) nicht ausreichend. Du musst das Java-Developement-Kit (JDK) laden und installieren:
http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html


Wie komme ich zu meiner Karte?

Hier lädst Du Dir unsere Backmischung für Dein Betriebssystem. Später kommen noch die Geo-Daten Deiner Wunsch-Region, z.B. »germany-latest.osm.pbf« dazu. Diese lädst Du im Download-Bereich der Geofabrik unter http://download.geofabrik.de. Die Grenzdaten der Länder (Boundaries) werden während der Laufzeit des Programms immer neu erstellt, die der Meere (Sea-Boundaries) alle 30 Tage neu geladen.

Windows-User, lade »MotoRoute-OpenStreetMap-x.x.xx_Win_64bit.zip«
Die exe-Datei ist direkt ausführbar und muss nicht installiert werden. Speichere diese exe-Datei bitte auf einem Pfad mit ausreichend Platz für die Karten-Erstellung, da unterhalb dieses Pfades der Ordner »MROSM« für die Karten-Bäckerei angelegt wird.

Mac-User, lade »MotoRoute-OpenStreetMap-x.x.xx_MacOS.zip«
Das DiskImage enthält unsere App, welche Du in Deinen Programme-Ordner kopierst.

Linux-User, lade »MotoRoute-OpenStreetMap-x.x.xx_Ubuntu_Linux.zip«
Was Du zu tun hast, steht im Shell-Script ganz oben.

Alle Versionen müssen zuvor entpackt werden.

 

Hier geht es zu unseren Downloads >>

Hinweis: Die neue Anleitung ist noch in Überarbeitung und wird in Kürze ebenfalls bei unseren Downloads zu finden sein.


Wo kann ich Kartenfehler melden?

Auf der Web-Seite http://openstreetmap.org können Kartenfehler (ohne Anmeldung) gemeldet werden.

Klicke dazu mit der rechten Maustaste auf die fehlerhafte Stelle und dann auf »Einen Hinweis/Kartenfehler melden«. Die OpenStreetMap-Community wird sich dieser Meldungen annehmen.


Kann ich mehrere Länder verbinden?

Immer wieder werde ich gefragt, ob man nicht einfach 2 (oder mehrere) Länder-Dateien laden und verbinden kann.

Möglich ist das schon, aber die OpenStreetMap-Community rät davon ab, denn es können Lücken zwischen den Grenz-Polygon-Dateien klaffen, die Länder-übergreifendes Routing verhindern und die Karte auch nicht schön aussehen lassen. Deshalb lieber in den sauren Apfel beißen und die nächstgrößere Region mit vielen Gigabyte herunterladen und von dort die Wunsch-Region ausschneiden.

Im Bild seht Ihr die Lücken zwischen Deutschland und Frankreich, wenn man mit den Poly-Dateien der Geofabrik eine gemeinsame Karte erzeugt.

Windows- und Linux-User, wir empfehlen dazu das Programm osmconvert. Die Anwendung ist sowohl auf der Webseite als auch im Programm selbst gut erklärt.

Mac-User, bei Bedarf kannst Du die jeweils den aktuellsten Quellcode von osmconvert selbst kompilieren. Dazu musst Du Dich mit Deiner Apple-ID unter http://developer.apple.com/downloads/index.action anmelden und dort nach »Command Line Tools« suchen, diese laden, installieren oder die XCode.app selbst installiert haben. Weitere Informationen hier (Englisch).


Neugierig geworden?

Solltest Du jetzt neugierig geworden sein, so kannst Du Dich gerne bei mir melden, denn gemeinsam kann man mehr erreichen. Du kannst aber auch einfach selbst bei OpenStreetMap aktiv werden.

Mehr dazu auf http://openstreetmap.de


Unser Dank geht an:

  • Die OpenStreetMap-Community
  • Die Leute im Forum forum.openstreetmap.org für meine vielen Anfänger-Fragen
  • Die Entwickler der genutzten Tools splitter, mkgmap, gmt, GPSBabel, Typfile-Editor
  • Die Entwickler der Tools Platypus (Mac), DMG-Architect (Mac)
  • Viele unbekannte Leute in verschiedenen Foren zur Unix-Shell-Programmierung am Mac sowie zum sogenannten SED-Gehacke
  • http://www.mintelonline.de für die jährlich aktuellen Informationen der Motorrad-Streckensperrungen
  • Viele MotoRoute-Freunde für die Initial-Zündung sowie die spontane Bereitschaft zum Testen während der Entwicklungs-Phase
  • Die zwischenzeitlich immer größer werdende Fan-Gemeinde unserer MotoRoute-Karte für wertvolle Rückmeldungen über Fehler und Verbesserungen

Gute Fahrt wünscht

Scotti
Kontakt: scotti@motoroute.de

Beachte bitte auch unsere spezielle Facebook-Gruppe
https://www.facebook.com/groups/motorouteopenstreetmap

Hinweis: Wir übernehmen keine Haftung, weder für Änderungen am Computer noch am Navigations-Gerät! Jede Installation erfolgt auf eigene Verantwortung und Risiko! Auch alle Streckensperrungen dienen nur der Information zur Orientierung und sind nicht verbindlich!

Vielen Dank für Euer Verständnis.


Lizenzen

Alle Geo-Daten unterliegen der Open Database License (ODbL)
http://opendatacommons.org/licenses/odbl/summary

Für die genutzte Software gelten die Bestimmungen dieser Programme: